» News l Updates «  [ 2oo9 ] ... [ 2oo6 ]
Berichte
  Info
  Gallery
  Teilemarkt
  Links
  Fahrerdatenbank
  Gästebuch
Direktlink

Scheinwerfer  |

  

reinigen





  Vorweg

Die angeblich schlechte Leuchtsstärke der DE Scheinwerfer ist bekannt, dagegen kann man wohl nicht viel machen. Da gewisse Dinge aber "Verschleißerscheinungen" sind, gibt es trotzdem Möglichkeiten diese zu verbessern. Zum einen kann man die Scheinwerfer über ein Relais versorgen, denn normal fließt der Strom, den die Scheinwerfer im Audi C4 bekommen, direkt über die Kontakte des Lenkstockschalter. Dies hat den Nachteil, das ein Spannungsabfall bei den Kontakten des Lenkstockschalters entsteht! (Größerer Widerstand durch: Verunreinigungen, Oxidation, "Kontaktfeuer" usw.) Dadurch bekommen die Scheinwerfer nicht mehr die ca. 13,8V von der LiMa, sondern weniger, was natürlich dazu führt, das die Leuchtstärke spürbar abnimmt!
Im folgendem Bericht ist beschrieben wie man durch einfache Reinigung die Lichtausbeute der DE-Scheinwerfer deutlich verbessert! Verunreinigte Scheinwerfer sind u.a. am drüben Reflektor, drüber Streuscheibe und drüben Linsen zu erkennen! Der Bericht wurde mir von Thomas zugesandt, die Bilder sind größtenteils von seinem Audi A6 C4, Unterschiede zum Audi 100 C4 dürfte es - bis auf die Streuscheibe, die etwas schräger zur Fahrzeugmitte verläuft - keine geben.


VIELEN DANK an Thomas für diesen Bericht!



  Benötigte Teile
Teilenummer Bezeichnung Preis / Stk. Stück

4A0 941 119

Dichtung für Scheinwerferscheibe

- falls alte Dichtungen Porös oder defekt

7,74 €

1

 

Gesamt

7,74 €

1 - 2



Achtung

Der Reflektor des Scheinwerfers ist sehr sehr sehr empfindlich!!! Also bitte vorsichtig reinigen! Außerdem ist der Scheinwerfer nach dem Einbau wieder korrekt einzustellen bzw. einstellen zu lassen um eine Blendung des Gegenverkehrs auszuschließen! Abgesehen davon, falsch eingestellte Scheinwerfer sehen wirklich nicht schön aus.




  Benötigte Werkzeuge
  • Schraubendreher schlitz/kreuz
  • Messer (oder Spachtel - zum lösen des SW-Glases)
  • Spühlmittel
  • Brillenputztuch - sehr weicher Lappen



Scheinwerfer  |

  

ausbauen . zerlegen . reinigen



Als erstes die Blende unter dem Scheinwerfer abschrauben, dazu Motorhaube öffnen und die Kreuzschraube der Blende lösen! Nun kann die Blende vorsichtig Richtung Fahrzeugmitte herausgezogen werden.

Befestigungsschrauben lösen

Befestigungsschrauben lösen

Lösen der vier Befestigungschrauben des Scheinwerfers, zwei jeweils oben und unten!

Nun kann man den Scheinwerfer langsam nach vorne herausziehen. Wenn man den Scheinwerfer zur Hälfte heraus hat kann man ganz gut die Stecker für die Beleuchtung und die Leuchtweitenregulierung (soweit vorhanden) abziehen. Bevor der Scheinwerfer komplett draußen ist, wird die Stromversorgung für den Blinker sichtbar, diese nun auch trennen.

Blende und Metallbuegel entfernen

Den ausgebauten Scheinwerfer in einen sauberen Bereich bringen, wollen ihn ja reinigen und nicht weiter verdrecken! Dann entfernt man den kleinen Metallbügel auf der jeweiligen Innenseite des Scheinwerfers. Ist oben eingehakt und unten geclipst, d.h. unten lösen und dann oben aushaken! Nun kann man anfangen den äußeren Dichtungsgummi, siehe großer Pfeil, langsam nach vorne abzuziehen. Dieser ist nicht verklebt.

8 Haltefedern entfernen

Nun kann man mit einem Schraubendreher vorsichtig die 8 Haltefedern (auf dem Foto sind nur drei zu sehen) des Scheinwerferglases ausclipsen. Spätestens an der Stelle sollten die Leuchtmittel entfernt werden!

Da der Dichtungsgummi der Scheinwerferscheibe das eigentlich Glas nicht freiwillig loslassen will, muss man dem etwas auf die Sprünge helfen. Hierzu habe ich den Scheinwerfer für ca. zwei bis drei Minuten in einen auf 50°C vorgeheizten Backofen gelegt. Dannach kann man das Glas vorsichtig vom Scheinwerfergehäuse trennen.
Sollte aber auch ohne Backofen funktionieren, jedoch mit gedult und Vorsicht, sodass das Scheinwerferglas nichts abbekommt!

Die Scheinwerferscheibe (ohne Dichtgummi) wird dann ordentlich gewaschen, hab dies u.a. mit Chlorix gemacht. Natürlich kann man diese auch einfach in die Spühlmaschine stecken.

Als nächstes baut man den Reflektorrahmen ab, dieser ist wieder nur geclips, an drei Stellen. Einfach leicht nach vorne herausziehen.

Hoehen- und Seitenverstellung rausdrehen

Jetzt die Steckverbindung der Stromversorgung aus dem Gehäuse drehen. Danach dreht man die Höhen- und Seitenverstellung des Scheinwerfers solange, bis sich die Aufnahme am Reflektor von der Konterschraube löst (Reflektor wird dabei nach vorne geschoben). Bei Scheinwerfern mit Leuchtweitenregulierung ist dann noch die Verbindung derer zu trennen, einfach das Verbindungsstück vorsichtig nach unten drücken. Bei Scheinwerfern ohne LWR weiß ich leider nicht wie die evtl. noch befestigt sind.

Reflektor und Linsen vorsichtig reinigen

Nun hat man den kompletten Reflektor in der Hand und kann anfangen die Linsen und den Reflektor zu reinigen! Am besten ein fusselfreies Tuch nehmen und etwas warmes Wasser. Wenn man es ganz genau machen will, dann kann man nun auch noch die Linse des Abblendlichtes abmontieren, aber eine Reinigung is auch so möglich.

Reflektor ins Gehaeuse einsetzen

Den Reflektor nun wieder in das Gehäuse einsetzen und umgekehrt zum Ausbau wieder einbauen. Nicht vergessen den Reflektorrahmen wieder einzuclipsen.

Scheinwerfer zusammengebaut

Links gereinigt - rechts noch nicht

Ist das Scheinwerferglas nun vollständig getrocknet kann man es mit dem Gummi wieder auf das Gehäuse aufsetzten! Alle Clips, den äußeren Dichtungsgummi und dannach den Metallbügel wieder anbringen. Nun habe ich den Scheinwerfer nochmal zwei Minuten in den Backofen gelegt und nach dem abkühlen die Leuchtmittel wieder eingesetzt.

Habe erstmal nur den linken Scheinwerfer gereinigt, das Ergebniss hab ich dann auch gleich mal fotografiert!

Scheinwerfer eingebaut - FERTIG

Scheinwerfer umgekehrt zum Ausbau wieder einbauen, nicht vergessen die Kabel wieder anständig anzuschließen.
FERTIG!

Ich hoffe der Bericht hat euch etwas geholfen - bedenkt bitte, dass auch etwas Arbeit hinter der ganzen Sache steckt und auch die Kosten für die Website nicht wenig sind. Da ich aber jedem gerne weiterhin die Umbauberichte KOSTENLOS zur Verfügung stellen will, bitte ich euch die Werbebanner zu entschuldigen. Wenn euch von der Werbung doch was interessieren sollte, klickt halt mal durch...

Anmerkungen, sowie konstruktive Kritik können unter Kontakt oder direkt im Gästebuch hinterlassen werden.

Viel Spaß, gutes gelingen und allzeit Gute Fahrt!

o2 Germany




Kontakt  |  Impressum  |  Disclaimer  |  Hilfe  |  Werbung



Dies ist eine rein privat betriebene Seite. Sie steht in keiner Verbindung mit der Audi AG oder andern Herstellern. Alle verwendeten Markenzeichen, Fotos oder Wortmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Der Webmaster von www.AudiC4.de übernimmt KEINE Haftung für die Richtigkeit und Nutzung jeglicher Informationen und distanziert sich auch ausdrücklich von allen Inhalten sämtlicher gelinkter Seiten (auch von Gästebucheinträgen)! Für mehr Informationen bitte den Disclaimer  beachten!
© 2004-09 Copyright & Design by DuHamster | de